Strom- und Gasversorgung "angeschlagen"

Gefährdung des sozialen Friedens durch explodierende Energie-Preise.

Strom- und Gasversorgung. Gefährdung des sozialen Friedens durch explodierende Energie-Preise.

Die Deutschen sind Weltmeister - im Zahlen von Abgaben, Gebühren, Steuern und Preisen für die Energieversorgung. Laut Statstia.com belegte Deutschland bei dem Anteil von Steuer- und Sozialabgaben für Durchschnittsverdiener im Vergleich zu anderen OECD-Ländern im Jahr 2020 Platz Nr. 2 mit 49 Prozent bei Haushalten mit zwei Kindern. Nur Belgien überflügelte Deutschland mit 51,5 Prozent.


Bei den persönlichen "Einnahmen" sieht es dann jedoch ganz anders aus. Was das Rentenniveau in Europa anbelangt, liegt Deutschland beim Durchschnittsverdiener mit 51,9 Prozent wieder auf dem zweiten Platz, jedoch von hinten gesehen. Nur Griechenland mit 51,1 Prozent steht im europäischen Vergleich schlechter da als Deutschland. Zum Vergleich: unsere direkten Nachbarn aus Österreich haben ein Rentenniveau von 89,9 Prozent.


Innerhalb der letzten zwei Jahre sind die Benzin-Diesel-Preise um durchschnittlich 50 Prozent gestiegen. Manch einer mag sich noch daran erinnern, wie er Anfang 2020 den Liter Diesel für 1,04 Euro einkaufen konnte, welcher nun im Schnitt bei 1,54 bis 1,65 Euro liegt.


Die Kosten für Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs haben sich in den letzten Monaten nicht wie propagiert nur um 4-5 Prozent erhöht, sondern effektiv um 20-25 Prozent, wie es Henryk M. Broder treffend analysiert hat.


Nun explodieren die Energiepreise


Wie PV Magazine am 06.01.2022 veröffentlichte, kündigten hunderte von Stromanbietern zum Jahreswechsel Strompreiserhöhungen von durchschnittlich 64 Prozent an.


Inside Digital schrieb am 05.01.2022: "Noch nie war die Lage auf dem Strommarkt so prekär wie in den vergangenen Wochen. Immer mehr Stadtwerke schlagen Alarm. „Strom ist aktuell ausverkauft“, heißt es bei den Stadtwerken Osnabrück."



Neben den erhöhten Einkaufskosten für Strom und Gas geht Deutschland einen Sonderweg, mit welchem man zwangsläufig scheitern muss:

  • Zum Jahreswechsel wurden drei Atomkraftwerke abgeschaltet.

  • Bis 2023 gehen 15.000 MW Kraftwerksleistung aus Kohlestrom verloren (Stand 09/2021).

  • Ausbau der erneuerbaren Energien als Alternative zu Kernkraft, Kohle und Gas.

  • Provozierung Putins (Russlands) und damit Gefährdung der Erdgaslieferungen.

  • Ablehnung von Nordstream2 und somit der zweiten Liefermöglichkeit für russisches Gas.

  • Verkauf von russischem Gas u.a. nach Polen - Profit, aber Preissteigerung im Inland.

  • Kein Konzept für den erhöhten Strombedarf durch die Elektromobilität.

  • Um die Stromlast tragen und die Netzleistung aufrechterhalten zu können, muss Atomstrom aus dem Ausland eingekauft werden - sofern dieser dort (für uns) vorhanden ist.

  • Dazu kommt, dass allein die chemische Industrie, welche bis 2045 klimaneutral werden soll, einen Strombedarf haben wird, welcher größer ist, als im Jahr 2020 in ganz Deutschland verbraucht wurde.

Bevor man sich über Vergleichsportale wie check24.de oder verivox.de die jeweiligen Strompreise in der eigenen Region anschauen möchte, sollte man kurz einen Blick auf das aktuelle "Horrorkabinett" an Politiker werfen, welche nicht nur durch Inkompetenz und Unkenntnis der Lage brillieren, sondern auch mit "MinderQualifikationen" wie Studienabbrüchen, gefälschten Lebensläufen und Doktortiteln oder ganz schlicht strukturiert und ohne Berufsausbildung. Genau diese Personen nehmen für sich in Anspruch, die Geschicke unseres Landes lenken zu wollen. Gibt es dort überhaupt jemanden, welchem man eine Fach- und Sachkompetenz zutrauen darf, um Problemlösungen zum Wohle des Volkes entwickeln, steuern und umsetzen zu können?


Wenn man nun einen Blick in die Vergleichsportale wirft und zuvor nicht Baldrian oder etwas anderes Beruhigendes eingenommen hat, könnten die ausgeworfenen Ergebnisse zu kurzfristigen gesundheitlichen Beschwerden führen.


Während man noch im September 2021 Strompreise mit 29-32 Cent/kWh von den Stromanbietern bekommen konnte, ergibt sich nun folgendes Bild:

  • Manche Stromanbieter, bei welchen man gerade im Vertrag steht, würden eine Versorgung ausschließen, da man inzwischen aus dem Belieferungsgebiet gefallen ist.

  • Manche Stromanbieter würden einen als Neukunden nicht mehr aufnehmen.

  • Stromanbieter, welche noch Neukunden aufnehmen, nehmen oft 42-48 Cent/kWh.

  • Beispielsweise E.on, welches in Verträge von Insolvenzunternehmen eingestiegen ist und diese bzw. die Kunden übernommen hat, nehmen nun über 60 Cent/kWh (Beispiel Region Hildesheim), denn die Kunden fallen nun in die Grundversorgung.

  • Letzteres gilt auch für die Gasbelieferung: laut FB muss ein Kunde, welcher zuvor monatlich an die 150 Euro bezahlt hat, nach Übernahme durch einen anderen Anbieter, nun knapp 300 Euro zahlen.

  • Wie sollen sich Menschen, welche geringverdienend sind, in HartzIV stecken, Rentner, Studenten etc. diese erhöhten Stromkosten leisten? Muss man bald, im "besten Deutschland, was es je gegeben hat" entscheiden, welches Gerät nicht so notwendig ist und dann Kühlschrank, Computer oder Beleuchtung ausschalten, um die Stromrechnung bezahlen zu können?


Viele Menschen haben diese Problematik noch nicht erkannt. Zwar wurde in den Medien kurz darüber berichtet, aber da viele bisher nicht persönlich betroffen gewesen sind, wurde diese Entwicklung nicht bewusst zur Kenntnis genommen. Wenn nun die Jahresverträge bei den Strom- und Gaslieferanten auslaufen und neue Konditionen "vorgeschlagen" werden, dann wird für Einige das böse Erwachen einsetzen, denn Strom wird durch die Inkompetenz, Fehlleistungen und eigenverursachten Probleme der Politik zum Luxusgut werden.


Natürlich sind auch Unternehmen betroffen. Wie das Handelsblatt berichtet, haben die hohen Energiepreise erste Produktionsstopps ausgelöst. Die Gefahr, welche sich hier manifestieren könnte ist, dass eine Kettenreaktion ausgelöst wird: hohe Energiekosten - Unrentabilität der Produktion - Verlagerung der Produktion ins Ausland - Kurzarbeit bzw. Entlassungen - Arbeitslosigkeit.


Es gibt sicherlich noch viele andere Beispiele welche auflisten, wie der deutsche Steuerzahler "gemolken", und das erwirtschaftete Steuergeld sinnlos und für Schwachsinnsprojekte verpulvert wird. Der soziale Frieden wird durch solche Verfahrensweisen nachhaltig gefährdet. Leider leben die "Entscheidungsträger" in einer realitätsfremden Blase, wo sie jeglichen Bezug zur Wirklichkeit verloren haben - und die nächste Generation, welche in den eigenen "politischen Gen-Laboratorien" herangezüchtet wurde, steht in den Startlöchern.

#Strom, #Gas, #check24, #verivox, #sozialerFrieden, #Rentenniveau, #statista, #Sozialabgaben, #Sicherheitslage, #sozialeUnruhen, #Inflation, #AKW, #Kohlestrom, #CentkWh

 

Datenquelle1: Statista.com (Anteil von Steuer- und Sozialabgaben ...)

Datenquelle2: auswandern-handbuch.de (Tabelle zum Rentenniveau)

Datenquelle3: sicherheitslage.net (Die wirkliche Inflation liegt aktuell bei 20-25 Prozent)

Datenquelle4: pv-magazine.de (Hunderte Stromanbieter kündigen kräftige Preiserhöhungen ...)

Datenquelle5: inside-digital.de („Strom ist aktuell ausverkauft“- Stadtwerke schlagen Alarm"

Datenquelle6: ingeneur.de (Der Ausstieg aus der Kohle geht schneller voran)

Datenquelle7: futurefuels.blog (Wie kann die Chemieindustrie klimaneutral werden?)

Datenquelle8: Handelsblatt (Erste Unternehmen kapitulieren vor hohen Gas- und Strompreisen)

Bildnachweis: Pixabay.com/Comfreak

155 Ansichten
Bereich mit Buchvorstellungen.

Buchempfehlungen zum Thema Sicherheit

OPERATION STAUFFENBERG

Ein realitätsnaher Thriller rund um Terroranschläge in der Weihnachts-zeit und eine Polizei, welche sich gegen bestehendes Unrecht aufzu-lehnen versucht.

BLACKOUT

Was geschieht, wenn es Terroristen gelingen sollte, das gesamte Strom-netz in Europa zu sabotieren? Das Buch beschreibt hautnah, wie eine solche Krise ablaufen könnte.

TERRORISMUS

Bei Florian Peil handelt es sich um einen hoch angesehenen Experten für internationalen Terrorismus. Aus der Praxis heraus beschreibt Peil Möglichkeiten zum Terrorschutz.