Organisierte Kriminalität - Schockzahlen veröffentlicht

BKA veröffentlicht Zahlen zur Migration im Kontext zur organisierten Kriminalität.

BKA veröffentlicht Zahlen zur Migration im Kontext zur organisierten Kriminalität.

Wer heute in die Medien schaut findet Schlagzeilen, aus denen hervorgeht, dass die organisierte Kriminalität durch die Zuwanderung, insbesondere seit 2015, extrem angestiegen ist.


Unabhängig von der Glaubwürdigkeit von Statistiken wie der PKS (Polizeiliche Kriminalstatistik), welche in der Regel nur ein eingeschränktes Abbild der Realität aufzeigen, denn die tatsächlichen Straftaten liegen um ein vielfaches höher als in den Statistiken ausgegeben wird, wurden durch das BKA Zahlen veröffentlicht, welche mehr als nur besorgniserregend sind.


Das BKA hat für das Jahr 2020 die Migration in Kontext zur Organisierten Kriminalität (OK) gesetzt. Hierbei hat sich nicht nur ein erheblicher Anstieg zu den Vorjahren ergeben, sondern es wurde auch ein direkter Zusammenhang zwischen Migration und OK festgestellt.


Laut Lagebild des BKA hat sich der Anteil der Zuwanderer als Tatverdächtige im Bereich OK in den Jahren 2019 bis 2020 fast verdoppelt – von 7,4 auf 13,6 Prozent. Als Vergleichsoption kann hier der Anteil der Zuwanderer an der Gesamtbevölkerung betrachtet werden, welcher bei ca. 2,1 Prozent liegt.


Fast jeder siebte Tatverdächtige (890 von 6.529 Tatverdächtigen) befindet sich als Zuwanderer in Deutschland, wovon 42,2 Prozent nur einen Duldungsstatus aufweisen und 13,7 Prozent im Jahr 2015 eingereist sein sollen.


Bei den Hauptherkunftsländern der Tatverdächtigen handelt es sich um die Türkei, den Libanon, Syrien, Albanien, Irak und den Kosovo.


Der gesamtwirtschaftliche Schaden, welcher durch vorgenannte Personengruppe erzielt, und dann später in legalen Anlegeformen (z.B. Immobilien) investiert wurde, liegt bei ca. 1 Milliarde Euro, während die Strafverfolgungsbehörden nur ca. 12 Prozent "abschöpfen" konnten.


Wie bereits seit Ende der 80iger Jahre, erfolgt ein Großteil der Straftaten, welche durch Migranten begangen werden, im BTM-Bereich (40,4 Prozent). Vom "Ameisenhandel" bis zur OK sind diese Personen vertreten, wobei der Görlitzer-Park in Berlin, welcher optisch schon anzeigt, dass in unserer Gesellschaft und unserem Rechtsstaat etwas nicht funktionieren kann, nur als kleines Synonym für andere Großstädte stehen mag. De illegale Schleusung macht ca. 10,3 Prozent des Gesamtvolumens der Organisierten Kriminalität dieser Personengruppe aus.


Datenquelle1: Express.at

Bildnachweis: Pixabay.com/geralt


211 Ansichten
Bereich mit Buchvorstellungen.

Buchempfehlungen zum Thema Sicherheit

OPERATION STAUFFENBERG

Ein realitätsnaher Thriller rund um Terroranschläge in der Weihnachts-zeit und eine Polizei, welche sich gegen bestehendes Unrecht aufzu-lehnen versucht.

BLACKOUT

Was geschieht, wenn es Terroristen gelingen sollte, das gesamte Strom-netz in Europa zu sabotieren? Das Buch beschreibt hautnah, wie eine solche Krise ablaufen könnte.

TERRORISMUS

Bei Florian Peil handelt es sich um einen hoch angesehenen Experten für internationalen Terrorismus. Aus der Praxis heraus beschreibt Peil Möglichkeiten zum Terrorschutz.