Hat der 3. Weltkrieg bereits begonnen?

Waffenlieferungen an die Ukraine verstoßen gegen Völkerrecht und begründen Kriegszustand.


Die Dummheit und Inkompetenz westlicher Politiker, insbesondere der deutschen, war in der Vergangenheit schon schier grenzenlos. Nun wurden jedoch Entscheidungen getroffen, welche zu einer mittelbaren Beteiligung von NATO-Ländern an dem Militärkonflikt zwischen Russland und der Ukraine führen.


Man stelle sich eine Prügelei auf dem Schulhof vor. Ein starkes Kind verprügelt ein schwaches Kind. Natürlich möchte man schlichten und ggf. das starke Kind in die Schranken weisen. Was geschieht jedoch, wenn man das schwache Kind immer weiter anspornt und ihm vielleicht sogar noch einen Stein oder einen Ast in den Hand gibt? Das schwache Kind wird länger kämpfen, als es normal der Fall gewesen wäre und die Verletzungen wären stärker, als wenn der Kampf vorzeitig beendet gewesen wäre. Wenn nun das starke Kind gesiegt hat, dann schaut es sich nicht nur diejenigen genau an, welche das schwache Kind unterstützt haben, sondern auch wie sie es unterstützt haben. Welche Konsequenzen dann eintreten sollte jedermann klar sein.


Ungeachtet der russischen Intervention und den Gründen hierfür, und dabei sollte nicht nur die Aggression Russlands, sondern auch die NATO-Osterweiterung und der seit 8 Jahren schwellende, und von westlichen Medien unberücksichtigt gelassenen Bürgerkrieg innerhalb der Ukraine genannt werden, muss auch auf die aktuelle Entwicklung eingegangen werden.


Wenn ein Nicht-NATO-Mitglied, welches als Nachbar vor den Toren Russlands gelegen ist, plötzlich durch NATO-Militär (Soldaten, Material) "aufgerüstet" wird und wenn neueste Hyperschallraketen, welche binnen weniger Minuten Moskau treffen könnten, installiert werden sollen, abgesehen von einem senilen Biden, welcher Putin noch im Dezember 2021 nicht nur mit Sanktionen, sondern auch militärisch gedroht hat, dann liegt eine konkrete Gefährdungslage vor. Man kann Putin zugute halten, dass er jahrelang dem Treiben an den Nachbargrenzen zugeschaut hat, ohne schon zuvor aktiv geworden zu sein.


Nachdem der Konflikt mit der Ukraine nicht mehr diplomatisch gelöst werden konnte, sondern nun in eine militärische Phase übergegangen ist, ist die dümmste und gefährlichste Entscheidung, welche seitens der Politik getroffen werden konnte diejenige, die Ukraine mit Waffen und Munition zu unterstützen (Auflistung Quelle Bild und ARD):

  • USA - 350 Millionen Militärhilfe

  • Großbritannien - Munition, Panzer- und Flugabwehrraketen

  • Frankreich - 300 Millionen Euro Militärhilfe

  • Niederlande - 200 Stinger-Raketen, Gewehre, Munition

  • Tschechien - Waffen und Munition im Wert von 7,6 Millionen Euro

  • Polen - Munition

  • Schweden - 5.000 Panzer-Abwehrwaffen

  • Deutschland - 1.000 Panzerabwehrwaffen und 500 Boden-Luft-Raketen


Was hat man mit diesen Waffen- und Munitionslieferungen verursacht?


Hätte die Ukraine Waffen und Munition regulär gekauft, wäre es in Ordnung gewesen. Würden die westlichen Staaten defensives Material zum Schutz der Menschen liefern, wäre auch dies humanitär und akzeptabel gewesen.


Dadurch, dass jedoch Waffen und Munition "geschenkt" werden, wird die Ukraine in dem Krieg zwar nur mittelbar, aber AKTIV unterstützt. Dies stellt nicht nur einen Verstoß gegen das geltende Völkerrecht dar, sondern bringt die Ukraine in einen Stellvertreterkrieg, denn es geht nun nicht mehr "nur" um die Auseinandersetzung zwischen Russland und der Ukraine sondern darum, dass sich Russland mit der hinter der Ukraine stehenden NATO konfrontiert sieht, welche die Ukraine weiterhin unterstützen wird.


Faktisch gesehen hat die NATO, durch die "elegante Hintertür" Russland den Krieg erklärt und lässt die Ukraine, wie das schwache Kind auf dem Schulhof, dafür bluten, dass es vergebens weiterkämpft. Wenn man diese Interpretation der Lage gelten lässt muss man konstatieren, dass wir uns eigentlich schon im 3. Weltkrieg befinden.


Insbesondere gegen Scholz und die Bundesregierung könnte man strafrechtlich vorgehen, denn dieses Verhalten und diese Lieferungen stellen die Vorbereitungen auf einen Angriffskrieg und eine Gefährdung Deutschlands dar, hätte man nicht, ja hätte man nicht wohlweislich und recht klammheimlich am 01.01.2017 den §80 StGB "Vorbereitung eines Angriffskrieges" aus dem StGB gestrichen. Der Wortlaut war damals:


Wer einen Angriffskrieg (Artikel 26 Abs. 1 des Grundgesetzes), an dem die Bundesrepublik Deutschland beteiligt sein soll, vorbereitet und dadurch die Gefahr eines Krieges für die Bundesrepublik Deutschland herbeiführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.


Ob man mit der Streichung dieses Paragraphen möglichen Entwicklungen in Bezug auf Russland Vorschub leisten wollte, ist natürlich reine Spekulation. Sollten wir jedoch bei der vorgenannten Interpretation der Lage und der möglichen Einflussnahme der NATO auf den Krieg bleiben, hätte man nun durch die indirekte Einbeziehung der NATO Putin die Legitimation erteilt, auch gegen andere Länder vorgehen zu können, denn Russland wurde indirekt der Krieg erklärt.


Putin hat sich bisher an die Militärstrategien von Sunzi (Die Kunst des Krieges) gehalten und den Westen getäuscht, blamiert und vorgeführt. Nach der nonverbalen und mittelbaren "Kriegserklärung" durch die NATO-Staaten wäre im Sinne von Sunzi, nachdem sich Putin die Neutralität Chinas gesichert, für Erschrecken und Dementieren einer NATO-Mitgliedschaft Finnlands gesorgt, die Täuschung über die Truppenstärke in der Ukraine, und Verwendung derselben als Nebenkriegsschauplatz platziert, und die Drohung mit dem Atomwaffenpotential geäußert hat, die nächste logische Folge der Durchstoß durch Polen bis an den Rhein.


Natürlich ist dies ein rein fiktives Szenario, aber wie viele mögliche Szenarien werden gerade weltweit, in irgendwelchen Bunkern, an irgendwelchen Kartentischen, für den WorstCase durchgespielt?



Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Wir würden uns über ein FB-Like freuen.

 

Bildquelle: Bigstockphoto/Stockfoto-ID: 438868418

586 Ansichten
Bereich mit Buchvorstellungen.

Buchempfehlungen zum Thema Sicherheit

OPERATION STAUFFENBERG

Ein realitätsnaher Thriller rund um Terroranschläge in der Weihnachts-zeit und eine Polizei, welche sich gegen bestehendes Unrecht aufzu-lehnen versucht.

BLACKOUT

Was geschieht, wenn es Terroristen gelingen sollte, das gesamte Strom-netz in Europa zu sabotieren? Das Buch beschreibt hautnah, wie eine solche Krise ablaufen könnte.

TERRORISMUS

Bei Florian Peil handelt es sich um einen hoch angesehenen Experten für internationalen Terrorismus. Aus der Praxis heraus beschreibt Peil Möglichkeiten zum Terrorschutz.