Gleichheitsgrundsatz: manche sind halt gleicher!

Selten wurde Orwells "Farm der Tiere" so eindeutig umgesetzt wie durch den dt. Bundestag


Zur Lektüre früherer Schulklassen gehörte Orwells "Farm der Tiere". Während Orwell sich in dieser Fabel mit dem Kommunismus und im übertragenen Sinne mit der Gleichheit der Menschen beschäftigte, zeigte er auch die Schattenseiten eines solches Systems auf.


Macht und Geld korrumpiert - dies ist ein althergebrachter Grundsatz, jedoch muss auch eine charakterliche Ungeeignet vorliegen, um letztendlich ins Extreme fallen zu können. Ergänzend hierzu muss man auf ein "Volk" zurückgreifen können, welches so naiv und "eingelullt" ist, dass es nicht mehr erkennt, was ihre "Elite" denkt, plant und wie diese sich selbst gegenseitig protegiert.


Innerhalb von nicht einmal 100 Jahren haben wir drei interessante Systeme auf deutschen Boden erleben müssen. Nach dem Dritten Reich und der DDR haben die Politiker der letzten 30 Jahre Deutschland in ein Land umgewandelt, welches in vielfacher Hinsicht völlig marode ist.


Während Straßen, Brücken, Gebäude etc. baufällig sind, während die Energieversorgung gefährdet ist, während menschenverachtende Straftaten in einer Vielzahl und Brutalität begangen werden, wie dies vor einigen Jahren so nicht denkbar gewesen wäre, während unsere Sozialsysteme nachhaltig ausgebeutet werden, während man letztendlich den inneren und sozialen Frieden durch Fehlentscheidungen gefährdet, unterstützt man auf der anderen Seite unsinnige Sachen wie eine Veränderung der Sprache durch Gendern, den Umgang mit Geschlechtern, wo jeden Tag noch zwei neue hinzukommen können und vieles andere mehr.


Ein Leistungsprinzip, etwas was unser Land einst ausgemacht hat, gibt es nicht mehr. Unter Bildung versteht man nur noch den Nachweis über theoretisch erlangtes Wissen, aber praktische Erfahrungen zählen nicht mehr. Wenn Leistungen eingefordert werden, welche vor 20, 30 Jahren noch üblich waren, zerbrechen die jungen Menschen, welche inzwischen ihr ganzes Leben lang betüddelt werden und mit Kritik nicht mehr umzugehen verstehen, dafür aber jedem, welcher auf Missstände aufmerksam macht, sehr schnell rechtes Gedankengut unterstellen können, während sie selber gewaltbereite Linksterroristen anhimmeln und unterstützen.


Alles scheint hier zugrunde zu gehen, die Gemeinschaft, die Wirtschaft, der Glaube (Politiker schämen sich noch nicht einmal dafür, in einem christlich geprägten Land auf den Gottesbezug in der Eidesformel zu verzichten) und neben allen moralischen und ethischen Werten auch die Kultur. Wer wird denn in 50 Jahren noch ein Instrument spielen können, außer dem Flötengedudel, wie man es von orientalischen Basaren her kennt? Wer wird sich Musik von Beethoven, Bach etc. anhören oder Bücher von Goethe, Schiller etc. lesen? Wer wird die Kulturschätze, die Errungenschaften unserer Vorfahren und die Leistungen, welche insbesondere unsere Nachkriegsgeneration vollbracht hat, noch zu schätzen wissen?


Dem gegenüber werden kulturfremde Personen aufgenommen, welche alle unsere westlichen Werte ablehnen und einzig darauf aus sind, von dem System, was unsere Eltern und Großeltern in Friedenszeiten aufgebaut haben, profitieren zu können. Jeder, welcher politisch oder religiös verfolgt wird, sei hier herzlich willkommen, aber das etablierte System wird nicht nur gnadenlos von Unberechtigten ausgenutzt, es führt auch dazu, dass die Opfer hier auf ihre Täter treffen.


Während Personen, welche staatlich finanziert werden, einen solchen Umbau der Gesellschaft vorantreiben, werden sie durch Teile einer Bevölkerung unterstützt, welche nach Jahrzehnten Bildungsfernsehen bei den öffentlich Rechtlichen und "Brot und Spielen" bei den Privaten, scheinbar das selbstständige Denken verlernt haben und alles nachblöken, was ihnen ihre "politischen Führer" vorkauen.


Gescheiterte Existenzen bestimmen die Geschicke des Landes


Zusammengezuckt bei den Begriff "politische Führer"? Aber genau das ist es. Ein Sammelsurium an gescheiterten Existenzen mit gefälschten Lebensläufen und plagiatischen Doktortiteln, Studienabbrechern, Ausbildungslosen, Berufs- wie Lebensunerfahrenen und sogar Vaterlandsfeinden, welche alle von den Errungenschaften des Landes und den Steuergeldern leben können maßen sich an, eine politische Richtung vorzugeben, von der letztendlich niemand profitieren wird - auch nicht sie selber, denn die eingeschlagenen Wege führen zu einer Deindustrialisierung, Arbeitslosigkeit, Wut, Leid, Trauer und können, so sehr dies auch unvorstellbar erscheinen mag, in Aufständen, Unruhen und einem Bürgerkrieg enden.


Diese Personen haben jeglichen Kontakt zur Wirklichkeit verloren. Leider werden die nachfolgenden politischen Generationen in den "parteieigenen Genlaboren" nachgezüchtet und wachsen in einer noch realitätsfremder Wirklichkeit auf.


Eine Indoktrination wird insbesondere bei Angehörigen der Kirchen sichtbar. Während man früher sein Seelenheil durch Spenden (zum Aufbau des Petersdoms in Rom) erlangen konnte, getreu dem Motto: "Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele aus den Feuer springt", kann man nun über die moderne Version, der Unterstützung von Migranten, seine persönliche Befriedigung erlangen. Während sich die Kirchen als Schlepper verdingen und überhaupt erst Fluchtanreize schaffen, ist man sich auch einer blasphemischen Schande nicht zu schade in dem man kurzerhand ein 11. Gebot "Du sollst nicht ertrinken lassen" etabliert.


Perfide wird die Sache wenn man daran denkt, dass hier eine Asylindustrie betrieben wird, in welcher man sehr gut die vielen Ehrenamtlichen der Kirchen einspannen kann, um dann möglichst den eigenen Profit zu maximieren, denn viele der hierbei entstehenden Kosten werden dann noch auf den Steuerzahler umgelegt - während Bischöfe Gehälter (ebenfalls aus Steuergeldern) von über 12.000 Euro pro Monat beziehen und auch "höhere" Priester Einkommen erzielen, mit denen sie sich privat versichern müssen.


Aber überall blöken die verdummten Schafe, welche nicht begreifen, wie sie und alle anderen für Zwecke "missbraucht" werden, welche ihnen dann noch selber zum Nachteil gereichen:

  • 4 Beine gut, 2 Beine schlecht, oder ins Moderne übersetzt:

  • nur Geimpfte sind gut, Ungeimpfte sind schlecht,

  • Migranten sind gut, alle anderen sind Nazis,

  • Ausstieg aus konservativen Energien, alle mit anderen Meinungen sind Nazis,

  • und man könnte diese Aufzählung beliebig fortsetzen.




Während man dem RKI inzwischen so viel Macht übertragen hat, dass es den Genesenenstatus in der Bevölkerung auf 3 Monate reduzieren konnte, genießen die Abgeordneten des Bundestages einen sechsmonatigen Genesenenstatus. Auch wenn dies nun in die Kritik geraten ist und auf europäischer Ebene eine Entscheidung über 6 Monate erfolgt ist, ist dies doch eines der Indizien, dass manche mit einer Demokratie im Sinne des Grundgesetztes nicht unbedingt konform gehen, denn Art. 3 GG regelt eindeutig, dass alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind.



Orwells "Farm der Tiere" ist in deutscher Sprache (noch) auf Youtube verfügbar. Hier kann der ganze Film gesehen werden. Die Frage ist nur, wann Youtube auch dieses Video sperren wird, denn ein Verweis zwischen dieser Geschichte und dem politischen System in Deutschland ist sicherlich nicht erwünscht. Wie man mit Meinungen umgeht, welche nicht unbedingt erwünscht sind, konnte man in den letzten Wochen/Monate durchaus sehen und miterleben.



Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Wir würden uns über ein FB-Like freuen.


 

Datenquelle1: Tagesschau (Im Bundestag gilt noch Sechs-Monats-Frist)

Datenquelle2: Youtube (Aufstand der Tiere)




192 Ansichten
Bereich mit Buchvorstellungen.

Buchempfehlungen zum Thema Sicherheit

OPERATION STAUFFENBERG

Ein realitätsnaher Thriller rund um Terroranschläge in der Weihnachts-zeit und eine Polizei, welche sich gegen bestehendes Unrecht aufzu-lehnen versucht.

BLACKOUT

Was geschieht, wenn es Terroristen gelingen sollte, das gesamte Strom-netz in Europa zu sabotieren? Das Buch beschreibt hautnah, wie eine solche Krise ablaufen könnte.

TERRORISMUS

Bei Florian Peil handelt es sich um einen hoch angesehenen Experten für internationalen Terrorismus. Aus der Praxis heraus beschreibt Peil Möglichkeiten zum Terrorschutz.